Katholische
Arbeitnehmer
Bewegung
Frankfurt/Main-Zeilsheim

Berichte

17.09.2015

Trau­er­be­glei­tung

Einladung Trauerbegleitung 17.09.2015

Mit den viel­fäl­ti­gen Fra­gen, die sich an­ge­sichts des To­des stel­len, be­fass­ten sich am 17. Sep­tem­ber 20 in­ter­es­sier­te und auch di­rekt be­trof­fe­ne Per­so­nen im Kat­ho­li­schen Pfarr­ge­mein­de­zen­trum in Zeils­heim. Nach ei­ner kur­zen Ein­füh­rung zeig­te Pas­to­ral­re­fe­rent Rei­ner Jö­ckel ei­nen Film. Hier sprach die 45-jäh­ri­ge Ur­su­la of­fen über ih­re Krebs­krank­heit, ih­re Hoff­nun­gen, aber auch ih­re Ängste.

An­ge­sichts des To­des gibt es stets zwei Be­tei­lig­te: der / die Sterbende und der / die Über­le­ben­de. Für bei­de Sei­ten gilt es, los­las­sen zu kön­nen, das Le­ben in die Hand Got­tes, an den wir Chris­ten glau­ben, zu legen.

Be­son­ders in den Hos­pi­zen wer­den die Ster­ben­den und de­ren An­ge­hö­ri­ge sehr gut von ge­schul­tem Per­so­nal be­glei­tet. Die Be­glei­tung der Le­ben­den ist sehr wichtig. Hier­zu gibt es zahl­rei­che An­gebote.

Ver­an­stal­tet wur­de der Ge­sprächs­abend von der Kat­ho­li­schen Ar­beit­neh­mer­be­we­gung (KAB), den Kat­ho­li­schen Frau­en St. Bart­ho­lo­mä­us (KFB) und der Ar­beits­ge­mein­schaft Christ­li­cher Kir­chen (ACK).

Für das KFB-Team
Mechtild Platz